Freitag, 18.10.2019

Brisbane

Mt. Coot-tha Lookout - Mt. Coot-tha Summit Walk - Queen Street Mall - Story Bridge Sunset (Wilson Outlook Reserve)

Australien, Australia, Reisebericht Australien, Reisebericht Queensland, Queensland, Brisbane, Mount Coot-tha, Waran, Riesenechse
Australien, Australia, Reisebericht Australien, Reisebericht Queensland, Queensland, Brisbane, Mount Coot-tha
Australien, Australia, Reisebericht Australien, Reisebericht Queensland, Queensland, Brisbane, Simpson Falls, Mount Coot-tha, Mount Coot-tha Lookout, Mount Coot-tha Forest, Mount Coot-tha Café, Mount Coot-tha Summit Walk

'Mount Coot-tha' - ein eigenartiger Name! 'Mt. Coot-tha' ist ein Wort der Aborigines, das 'Ort des Honigs' bedeutet. Dies, weil die Aborigines der Region früher auf den Berg kamen, um "Ku-ta" (Honig) zu sammeln, der von der einheimischen stachellosen Biene produziert wurde. Heute ist der 'Mount Coot-tha' ein Touristenmagnet, bekannt für einen besonders schönen Sonnenaufgang mit Aussicht über Brisbane bis hin zum Ozean, zur 'Moreton Bay'.

Für den Sonnenaufgang hat es bei mir leider nicht gereicht. So früh fährt kein Bus hier hoch. Ich hätte ein Taxi nehmen müssen. Eine Ausrede, die einem Morgenmuffel wie mir gerade recht kommt. Darum ist es auch bereits 9.00 Uhr, als ich mit dem Bus oben auf dem Berg ankomme. Die Aussicht ist um diese Zeit nicht mehr so toll, Gegenlicht.

Im 'Kuta Café' frühstücke ich erst einmal ausgiebig und geniesse Morgensonne, bevor ich mich auf den Weg in den 'Mount Coot-tha Forest' mache. Ich habe mir eine rund 8 km lange Wanderung via 'Gold Mine Picnic Area' und den 'Simpson Falls' bis zum 'Botanischen Garten' vorgenommen. Bereits zu Beginn der Wanderung weist ein Schild auf freilebende Koalas hin. Ha! Genau mein Ding! Diesmal muss es einfach klappen! Mit Blick nach oben stolpere ich den Weg entlang bis zur 'Gold Mine Picnic Area', ohne auch nur die Spur eines Koalas zu entdecken. Einem Kookaburra bin ich begegnet, das ist doch auch schon sehr erfreulich. Ich picknicke natürlich hier beim 'Gold Mine Rastplatz' und werde von den hiesigen Buschhühnern belästigt, die sich etwas von meinem Proviant versprechen.

Plötzlich bewegt sich etwas im Busch! Bei genauem Hinschauen sehe ich ihn! Den braungefleckten Goanna! Das ist der erste seiner Art, dem ich je in freier Wildbahn begegnen darf! Beinahe zwei Meter lang schätze ich diese Riesenechse, die natürlich versucht vor mir zu flüchten. Sie ist ziemlich schnell und sucht sich den nächst gelegenen Baum aus. Dort klammert sie sich eng an den Stamm, der eine perfekte Tarnung für sie ist. Aber ich habe die Echse nicht aus den Augen gelassen! Langsam nähere ich mich dem besagten Baum. Und der Goanna versucht, sich unauffällig immer wieder auf die Hinterseite des Stammes zu verkrümeln. Ich pirsche ihn nun direkt von hinten an. Und er verharrt in seiner Tarnung am Baumstamm. Es ist ein wunderschönes Tier, ich bin hin und weg!

Weiter führt mein Weg durch den Wald bis runter zu den 'Simpson Falls'. Simpson was?!? Was spektakulär tönt, entpuppt sich als ausgetrocknete, mit Gestüpp bewachsene Felswand. Na ja, die diesjährige Trockenheit ist ein grosses Thema (kaum nach meiner Rückreise beginnen in Australien die grossen Waldbrände).

Auch auf diesem Teil der Wanderung entdecke ich ausser Buschhühnern, zwei 'Tawny Forgmouths' und einigen Finken (Vögel, keine Schuhe) keine weiteren Tiere. Pah, Koalas, von wegen!

Vom 'Mount Coot-tha Botanic Garden' fahre ich mit dem Bus zurück in die Stadt. In der Queen Street Mall gehe ich noch etwas shoppen, bevor ich mich auf den Weg zurück zum Hotel mache.

Den Sonnenuntergang fotografiere ich heute vom 'Wilson Outlook Reserve' aus, direkt bei der 'Bowen Terrace', nahe bei meinem Hotel.

Fotogalerie

für Vollbild anklicken

BRISBANE - MT. COOT-THA LOOKOUT

BRISBANE - MT- COOT-THA SUMMIT WALK

BRISBANE - QUEEN STREET MALL

BRISBANE - STORY BRIDGE SUNSET