Reise: Perth bis Darwin

Dienstag, 14. Juli 2009

EXMOUTH, CAPE RANGE NATIONAL PARK

Gefahrene km: ca. 100

(Exmouth-Cape Range NP-Exmouth)

 

Wetter: sonnig, ca. 28°

 

Uebernachtung:

Ningaloo Caravan + Holiday Park, Exmouth


Australien, Reisebericht Australien, Australia, WA, Western Australia, Reisebericht Wester Australia, Westaustralien, Ningaloo Reef,Reisebericht Westaustralien, Exmouth, Cape Range NP, Cape Range, Cape Range National Park, Cape Range Nationalpark

Heute hatten wir ausgeschlafen. Zum Frühstück gabs dann zur Abwechslung wieder mal Burger und Spiegeleier!

Wir deponierten unsere Akkus für Sat.-Telefon und Fotoapparat an der Reception zum Aufladen und gingen einkaufen: Hüte, Postkarten, Unterwasser-Einweg-Kameras, Känguru aus Plüsch für Wesley, Tabletten gegen Seekrankheit für die morgige Walhai-Tour und mehr. Im 'THIRSTY CAMEL' kauften wir noch Bier + Wein.

Dann gingen wir den Town Beach von Exmouth anschauen, welcher nicht speziell schön war. Wir fuhren weiter bis in den Cape Range National Park. Auf dem Weg sahen wir Emus und einen Beuteligel (Echidna). Unser Ziel war die bekannte Turquoise Bay. Wow! Das war wirklich einmalig! Im Cape Range National Park reicht das Ningaloo Reef teils bis fast an den Strand. Das hat den Vorteil, dass man am Riff schnorcheln kann, ohne vorher mit dem Boot rausfahren zu müssen. Ich bin mit Luca gleich zu den ersten Korallenbänken geschwommen. Hier sahen wir viele bunte Fische, u.a. Papageien- und Trompentenfische. Luca und René machten den 'Snorkel Drive': Wenn man einige 100 Meter nach Süden dem Strand entlangspaziert und dann zu den Korallen rausschwimmt, dann kann man sich mit der Ströhmung langsam über das Unterwasserparadies treiben lassen.

Auf dem Rückweg war Känguru-Zeit: Wir sahen so viele davon, eines süsser als das andere. Sie hoppelten auch über die Strasse, und man musste schon ziemlich langsam fahren.

Zurück auf dem Campingplatz gönnten wir uns ein Nachtessen in der Camping-Pizzeria.

Eigentlich hätten wir gerne auf einem der kleinen Campingplätzen im Cape Range National Park übernachtet. Aber da wir uns hier so schön eingelebt hatten, und da noch ein Berg Wäsche zum waschen auf mich wartete, wollte keiner wirklich weg hier.

Cape Range National Park (18 Bilder)

Fotogalerie  -  für Vollbild anklicken