Montag, 24.09.2018

Gatton

via Pimpama, Gold Coast, Mermaid Beach, Ipswich

 Reise-Strecke:  244 km


 Übernachtung: Newmarket Gardens Caravan Park, Brisbane

Wieder ein Jetlag-Morgen und wir kommen fast nicht aus dem Bett, obwohl wir schon bald in Pimpana, einem Ort vor der Gold Coast sein sollten, wo wir mit Tom verabredet sind. Tom ist ein Opalhändler, der uns seine Schleifwerkstatt und sein Fotostudio zeigen und uns gleichzeitig zum Head Office von 'Opal Auctions' begleiten wird, wo wir weitere Opalhändler kennenlernen werden.

Auf dem Weg nach Pimpana kaufen ich mir beim 'Farmers Market' ein paar waschechte Snake-Gaiters. Das sind spezielle kniehohe Stulpen, die selbst einem Schlangenbiss standhalten können, oft getragen von Farmern oder Gärtnern. Diese Gaiter sind für mich im Outback psychologisch ebenso wichtig, wie für einen Seemann die Schwimmweste oder für einen Trapezkünstler das Netz, habe ich doch eine ganz üble Schlangenfobie...

Im Pimpana treffen wir Tom bei McDonalds. Er nimmt uns mit zu sich nach Hause und zeigt uns alles, was er für den Opalhandel braucht. Wir bekommen auch ein paar Tipps und einige hilfreiche Opalkontakte im Outback. Toms Familie ist sehr herzlich, und wir fühlen uns willkommen. Zum Abschied bekomme ich von Tom's Frau einen selber gefassten Silberring mit einem Mondstein, genau so, wie er mir gefällt.

Tom fährt mit uns zum Head Office von 'Opal Auctions' in Mermaid Beach an der Gold Coast. Hier lernen wir Paul, den Gründer von 'Opal Auctions' kennen, der uns herumführt und uns voller Stolz seine schönsten Schätze zeigt, die ein paar hunderttausend Dollar wert sein sollen.

Es beginnt zu regnen, weshalb wir beschliessen, nicht länger an der Küste zu bleiben. Wir kaufen uns im Telstra Shop von Burleigh Heads eine neue Australische SIM-Karte, da die alte anscheinend nach sechs Monaten automatisch deakriviert wurde. Wir kaufen uns eine Karte für umgerechnet CHF 21.-- mit unbegrenzter Telefonie in Australien und 12 Giga Internet. Nebenan im Woolworth decken wir uns zudem mit weiteren Lebensmittel für die nächsten Tage im Outback ein.

Via Redbank fahren wir ins Landesinnern. Wir fahren, bis es dunkel wird, und landen schliesslich in Gatton, wo wir auf einem Gratis-Campingspot (WikiCamp-App) übernachten. Gatton ist ein kleines schnuckeliges Städtchen, dass ziemlich ausgestorben scheint. Trotzdem besuchen wir noch rasch den Pub, wo wir natürlich die einzigen Gäste sind. Hier darf Re alle Biere probieren, die der Zapfhahn hergibt, und das sind doch immerhin mindestens zehn Sorten. Wir essen eine riesige Portion Natchos, bevor wie schlafen gehen.

Fotogalerie

für Vollbild anklicken

UNTERWEGS - GOLD COAST - OPAL AUCTION HEAD OFFICE - GRAWIN (GRATIS-ÜBERNACHTUNGSPLATZ)