Sonntag, 29. September 2013

Ankunft Sydney

  gefahrene km:  keine 

  Wetter: sonnig, ca. 24°

 

  Unsere Top-Highlights:

  Circular Quay, Opera, 'The Rocks'

 

  Übernachtung:

  Hotel 'The Russell on The Rocks'

 


1  UNSER HOTEL  -  2 Opera, Circular Quay, Botanischer Garten  - 3 Darling Harbour  -  4 Downtown mit Tower, Shopping usw.  -  5 Kings Cross  -  6 Chinatown  -  7 Milsons Point  -  8 Krillibilli auf der anderen Seite der Harbour Bridge  -  9 Manly  -  10 Watson Bay  -  11 Bondi Beach

 

Die gefürchtete Australische Zollkontrolle haben wir erstaunlich schnell hinter uns! Vielleicht liegt dies daran, dass wir bei den Zollformalitäten unsere Gewürze (Aaaaaromat!) deklariert haben und somit nicht durch die üblichen Schalter geschleust werden.

Direkt vis-à-vis vom  McDonalds, wo wir uns noch kurz verpflegen, liegt der Flughafen-Bahnhof, von welchem der Flughafen-Zug Besucher u.a. ohne Umsteigen zum Circular Quay fährt. Dieser Zug fährt so rund alle 15 Minuten; eine praktische Sache! Und da heute Sonntag 'Family-Sunday' ist, bekommen wir für total $ 2.50 Aufpreis gleich eine Familien-Tageskarte für alle öffentlichen Verkersmittel, inkl. Ferries, dazu!

Der Zug fährt zum grössten Teil unterirdisch. Beim Circular Quay steigen wir aus und erblicken als erstes sogleich die wunderschöne Harbour Bridge - Leute, wir sind daaaaa!

Mit unseren Rollkoffern machen wir uns auf den Weg zu unserem Hotel. Das Hotel 'The Russell on The Rocks' liegt wirklich wunderbar gelegen, etwa 3 Minuten zu Fuss vom Circular Quay entfernt, im historischen Viertel 'The Rocks'. Wenn man vor dem Hotel steht, so sieht man die Harbour Bridge, und wenn man ein paar Meter zu Fuss geht, kann man auch bereits die Opera erblicken! Wir checken im Hotel ein und machen uns dann auch umgehend auf den Weg in die Stadt.

Darling Harbour ist unser Ziel! Also zurück zum Cicular Quay, wo die Fähren-Terminals sind. Wie gesagt: vor unserem Hotel zweimal umfallen - schon ist man dort! Die Fähren fahren regelmässig in kurzen Abständen an alle möglichen Orte. Wir steigen in die Darling Harbour Fähre. Knips knips knips... das fotogene Opernhaus sieht alle paar Meter wieder anders aus! Ich kann gar nicht genug bekommen von diesem umwerfenden Anblick. Tausendmal auf Bildern gesehen, die aber in keinster Weise das Gefühl wiedergeben können, welches dieser Anblick auslöst! Man kann einfach nur staunen! Wir fahren unter der Harbour Bridge durch; schon wieder ein nächstes schönes Fotomotiv! Vorbei am Milsons Point, wo ein kleiner Rummelplatz mit Riesenrad an bevorzugter Lage steht!

Dann fahren wir in den Darling Harbour ein. Der Darling Harbour ist ein grosses Erholungsgebiet mit vielen Restaurants, Einkaufsläden; Kinderspielplätzen und vieles mehr; viele Familien vergnügen sich heute Sonntag in diesem Fussgängerviertel. Wir flanieren und geniessen das berauschende efühl, noch ganz am Anfang unserer Reise zu stehen! Und dies bei wunderschönem Sonnenschein!

Über uns dreht ein Flugzeug eifrig seine Schleifen und schreibt 'marry me' an den blauen Himmel.

Wir verlassen Darling Harbour Richtung Chinatown. Da hier in Sydney Downtown alles erstaunlich nahe beisammen liegt, sind wir auch bald schon umgeben von Asiatischer Kultur. Wir möchten gerne hier zu Mittag essen - Chinesisch! Der Food Court an der Dixon Street bietet sich da bestens an! Ein kulinarisches Abenteuer in einem Keller, wo verschiedene Fernöstliche Spezialitäten bunt gemischt angeboten werden.

Wir spazieren zur Pitt Street, der Einkaufsmeile von Sydney. Im Westfield-Shopping Center suchen wir nach einem Pulli für Luca, da dieser natürlich mit T-Shirt und Shorts unterwegs ist, und ein frischer Wind aufgekommen ist. Dieses Unterfangen ist gar nicht so einfach, sind doch all diese Nobel-Boutiquen hier alles andere als günstig!

Um von der Stadt und den vorgelagerten Vierteln einen Überblick zu bekommen, nehmen wir an einer Führung auf den Sydney Tower teil. Vom Tower aus kann man über die gesamte Stadt blicken bis hin zum Pazifischen Ozean! 

Da wir ein Family-Sunday-Ticket haben, beschliessen wir, ebenfalls mit der Fähre wieder zum Circular Quay zurückzufahren. - Oh Mann! Jetzt sind wir so richtig müde! Sei gegrüsst, Jetlag Stufe 3!!!

Jetzt hätten wir also so richtige Bettschwere... Aber wir halten durch! Schliesslich wollen wir doch den Sonnenuntergang nicht verpassen! Wir gehen rasch ins Hotel, warme Jacken holen, da es langsam kühler wird. Um die Sonne hinter der Opera untergehen zu sehen, gehen wir durch den Botanischen Garten zum 'Mrs Macquaries Chair'. Dort machen wir es uns gemütlich und richten alles für den Sonnenuntergang her: Stativ, Fotoapparat-Einstellungen usw. ... knips knips knips...

Wie wir es von Australien gewohnt sind, ist es nach Sonnenuntergang sogleich dunkel. Im Botanischen Garten schauen wir den Galah Papageien zu: Die Weiblchen hocken in den Astlöchern (Nester?) und die Männchen kommen mit Futter angeflogen. Um 18.00 Uhr wird der Botanische Garten geschlossen, weshalb wir den etwas längeren Weg zwischen den Hochhäusern zurück nehmen. Am Circular Quay und bei der Oper verweilen wir noch etwas und geniessen die ausgelassene nächtliche Stimmung, bevor wir dann in unser Viertel 'the Rocks' gehen. Das ist wirklich ein wunderschönes trendiges Viertel mit vielen traditionellen Pubs und Kneipen, aus denen Livemusik erklingt, vorwiegend Rock und Blues! Wir gehen Pizza essen in einem der historischen Hafenrestaurants; Luca schläft mehrmals am Tisch ein! Und auch wir müssen uns beherrschen... Darum bleiben wir nicht lange, und gehen früh zu Bett!

Fotogalerie  -  für Vollbild anklicken