Donnerstag, 16. Juli 2009

EXMOUTH, CAPE RANGE NATIONAL PARK

Gefahren km: ca. 100 (Exmouth - Campe Range NP - Exmouth)

 

Wetter: sonnig, ca. 28°

 

Uebernachtung:

Ningaloo Caravan + Holiday Park, Exmouth


Um 06.15 klingelte der Wecker. Und draussen wars... windstill und wolkenlos! Der perfekte Tag! Wiederum waren wir um halb acht parat. Diesmal kam der Tourbus und nahm uns mit zum Bootsanlegeplatz (Tantabiddi Boat-Ramp) im Nordwesten der Halbinsel, kurz vor dem Eingang in den Cape Range National Park. Von diesem 'Jetty' aus starten meines Wissens alle Touren zum äusseren Ningaloo Reef.

Die Schuhe mussten wir im Bus lassen. Barfuss gings dann zum kleinen Motorboot, das uns auf unser eigentliches Tourenschiff, die 'Magellan', rausfuhr. Auf der 'Magellan' angekommen gabs erste Instruktionen, wie der Tag so verlaufen sollte und so - nichts verstanden, ist aber auch egal... - Jeder bekam einen Schnorchel, eine Taucherbrille, Flossen und, falls gewünscht, einen Neopren-Anzug.

Dann fuhren wir raus zum ersten Schnorchelplatz und schnorchelten etwa eine halbe Stunde über den Korallenbänken innerhalb des Riffs. Dann gings weiter bis weit ausserhalb des Riffs. Ein Begleitflugzeug hielt nach Walhaien Ausschau. Und siehe da: da war auch schon einer!!! Leider tauchte er aber wieder ab, bevor wir bei ihm angekommen waren. Dafür sahen wir Buckelwale aus nächster Nähe und eine gelbe Seeschlange. Und plötzlich waren da diese riesigen Mantarochen... Weil der Walhai verschwunden war, konnten wir zu den Mantarochen ins Wasser steigen und mit ihnen schnorcheln. Das war einmalig! Wie sie da majestätisch durchs Wasser glitten mit weit geöffneten Mäulern... einfach unglaublich. Wir waren nur etwa 3 Meter entfernt von den Tieren...

Danach gabs auf dem Schiff 'Morning-Tea' mit Pizza und anderen Snacks. Und plötzlich kam die Meldung: Walhai in Sicht! Wir fuhren hin und waren schon ziemlich nervös, als wir ins Wasser sprangen. Wir konnten etwa 5 Minuten mit dem Tier zusammen schnorcheln. Bald darauf war ein zweiter Walhai da! Im ganzen konnten wir viermal mit den Fischen (das sind Haie, keine Wale) schnorcheln, weshalb wir am Abend auch etwas spät dran waren. Der 'Evening-snorkel' auf über den Korallen innerhalb des Riffs wurde deshalb ausgelassen, und wir fuhren direkt zum Anlegeplatz zurück. Auf dem Weg sahen wir noch einige Buckelwale (René konnte sogar eine Schwanzflosse fotografieren!), Wasserschildkröten und eine Seeschlange.

Es ist nicht erlaubt, bei den Walhaien zu tauchen, um sie nicht in ihrem Lebensraum zu bedrängen oder zu verunsichern. Wenn die Menschen aber nur schnorcheln, so ist es dem Walhai freigestellt, ob er mitmachen will, oder lieber abtauchen möchte...

Wir hatten heute wirklich Glück! Waren in Coral Bay doch bereits keine Walhaie mehr, so hatten wir hier sogar vier Stück gesehen! Unser Guide meinte, hier oben wären die Walhaie oft sogar bis im September vor der Küste, während in Coral Bay meist bereits Ende Juni Schluss sei.

Am Abend holten Michelle und Luca Take-away-Pizzen vom Restaurant. Später holte René noch die DVD ab, die während des ganzen Tages von einem professionellen 'Filmer' gemacht wurde ab (60 $).

SNORKEL WITH WHALESHARKS! BEEN THERE - DONE THIS!

Unsere Tour: www.kingsningalooreeftours.com.au

Ningaloo Reef (16 Bilder)

Fotogalerie  -  für Vollbild anklicken

Video unserer Walhai-Schnorchel-Tour

Für eine bessere Bildauflösung:

Nach dem Starten des Films unten rechts auf das 'Zahnrad' (Einstellungen) klicken und dann bei 'Qualität' 1080pHD wählen!