Allerlei Nützliches

Fotoausrüstung


den Fokus nie verlieren...

Mo

Für die (guten) Fotos bin eigentlich ich verantwortlich ;-) - Fotografieren ist ein Hobby von mir, dementsprechend umfangreich ist auch meine Ausrüstung.

 

Kameras

Nikon D800 - Vollformat mit 36 Megapixel

Nikon Z-System mit Objektivadapter - diese Kamera steht auf meiner Wunschliste

 

Objektive

 

Tamron 24-70 mm f/2.8

Samyang 14mm Festbrennweite f/2.8

Nikkor Z 70-200 mm f/2.8 - dieses Objektiv steht auf meiner Wunschliste. Ich habe die Hoffnung, dass Tamron eine günstigere vergleichbare Alternative auf den Markt bringen wird.

 

Stative

Rollei C5i Carbon - auch als Einbeinstativ zu verwenden möglich

Peak Design Travel Tripod, Carbon

Kalahari Kamerakissen, Bohnensackstativ 

Gorillapod mit Schnellwechselplatte

Flycam - Schwebestativ (zum Filmen)

 

Filter

Haida Steckfilter-System:

100er - div. ND und Grauverlaufsfilter

150er - div. ND und Grauverlaufsfilter, eckiger Polfilter

Zeiss - runder Zirkularer Polfilter

B+W - diverse runde ND Filter 

 

Zubehör

Fernauslöser  Phottix Aion

Fernauslöser Yongnuo MC-36 N3 für Nikon 

 

Foto-Drohne

DJI Mavic Pro

Ersatzakkus

ND-Filter-Set

Diverses Zubehör

 

Fotorucksäcke/Fototaschen

 viele verschiedene Modelle, z.T. von Lowepro

Re

Re fotografiert eigentlich auch sehr viel. Aber er 'knipst' lieber, und dies immer und überall. Am liebsten mit dem Handy. Er ist auch für all unsere Selfies verantwortlich.

 

Kameras

IPhone 11 Pro

Nikon D7200- Crop mit 24.2 Megapixel

 

Objektive

Nikkor Macro 40 mm  f/2.8

Nikkor 70 - 300 mm  f /4.5-5.6

Nikkor 18 - 200 mm  f/3.5 -5.6

 

Externer Blitz

Nikon Speedlight SB-600 - Systemblitz

 

Diverses / Zubehör

Wildkamera

Magninon Wild-/Überwachungskamera

 

Unterwasserkamera

Panasonic Lumix

 

Diverses

Peak Design Handschlaufe

Peak Design Kamera Clip

Peak Design Kameragurt mit Reserve Slide-Lite

 

Scheinwerferli mit Stativgewinde

Stirnlampen (2), mit rotem Licht für Nachtaufnahmen

Kleine Klemmlämpli div.

 

Reinigungspinsel

Reinigungs-Blasebalg

Mikrofasertücher

 


Wir nehmen eigentlich nie unsere komplette Fotoausrüstung mit, da wir nicht so gerne viel herumschleppen. Meist haben wir z.B. nur einen eizigen Kamerabody dabei. Bisher war es die Nikon D800, ein richtiges Schwergewicht. Da ich auf Reisen eigentlich in fast jeder Situation meine Kamere mitschleppe, möchte ich nun eine vergleichbare Kamera mit weniger Gewicht. Eine spiegellose Vollformatkamera bietet genau das, was ich mir wünsche. Und noch vieles mehr. Da ich gerne bei Nikon bleiben möchte, werde ich mich ziemlich sicher für ein Modell aus der Z-Gruppe entscheiden. Die Z7 weist noch einige Negativpunkte auf, viele Fotografen sind deshalb auch auf Sony umgestiegen. In einigen Monaten soll nun ein Nachfolgemodell (wahrscheinlich Z8) erscheinen. Diese möchte ich mir dann etwas genauer anschauen.

Ausser dieses Kamerabodys, meist bestückt mit dem 24-70 Standardzoom, nehme ich mein Filterset (Steckfilter und Schraubfilter) sowie den Fernauslöser mit. Natürlich auch das Stativ sowie das handliche Bohnensackstativ, welches in jede Tasche passt.

Das Bohnensackstativ ist sowieso eine ganz tolle Sache. Wie schon gesagt, kann man es in jeder Tasche verstauen, ebenso die kleinen runden ND-Schraubfilter. So hat man alles immer dabei, sollte man mal unverhofft auf einem Ausflug oder auf einer Wanderung z.B. eine Langzeitbelichtung machen wollen.


Meine Lieblings-Foto-App

Meine Lieblings Foto-App ist 'Photopills'. Diese App enthält nicht nur alle wichtigen Infos über Sonnenauf- und -untergänge, Mondphasen und der Milchstrasse, sondern man kann auch die Schärfentiefe und die Hyperfocale Distanz sowie die richtige Belichtung z.B. bei der Verwendung von ND-Filtern berechnen.

Mit dem Planer von 'Photopills' und mit Hilfe von 'Google Maps Streetview' kann man zum Beispiel bereits von zu Hause aus einen Sonnenaufgang an einem bestimmten Tag an einem bestimmten Ort planen. Man kann genau sehen, wo man sich um welche Zeit hinstellen muss, damit die Sonne schön im Goldenen Schnitt zwischen den zwei fotogenen knorrigen Bäumen aufgeht. Oder ob es einen Platz gibt, von wo aus die Sonne direkt hinter dem Sydney Opernhaus untergeht. Gerade bei Sonnenaufgängen bzw. Sonnenuntergängen geht es immer ziemlich schnell, deshalb ist es sehr hilfreich, wenn man möglichst viel bereits im Voraus planen kann.