Mittwoch, 2. Oktober 2013

Alice Springs - Redbank Gorge

 

  

  gefahrene km:  rund 190 

 

  Wetter: sonnig, 26 Grad 

 

  Unsere Top-Highlights:

  die Schlange in der Redbank Gorge

  das schöne Bushcamp 

 

  Übernachtung:

  Ridgetop Camping, Redbank Gorge

 

 


Am Morgen gehen wir nochmals in den Coles Supermarket, um noch all den Rest einzukaufen, den wir gestern vergessen haben. Für die nächsten sechs Tage gibts keinen richtigen Lebensmittelladen mehr!

 

Nun geht der Roadtrip los. Ich kanns kaum fassen und muss mich immer wieder selber kneifen; ich bin wieder hier!

 

Unser erstes Ziel heisst 'Standley Chasm', eine von mehreren Schluchten des West McDonnell National Parkes. Eine kurze Wanderung führt uns zu den steilen Felswänden und in die schmale Schlucht. René und Luca wandern noch auf einen Berg rauf, von welchem man eine schöne Aussicht über die McDonnell Ranges hat. Als nächstes fahren wir zum 'Ellery Creek Big Hole' und dann zur 'Ormiston Gorge'. Die WestMcDonnell Ranges beeindrucken uns jetzt aber irgendwie nicht wirklich sehr! Wenn man einmal die Schluchten der Kimberley gesehen hat, so sind diese Plätze hier zwar nett, aber sie hauen einem nicht aus dem Sockel... Das Wasser in den Gorges lädt auch nicht zum baden ein, da es uns ziemlich trüb und abgestanden erscheint. Wir bleiben bei beiden Gorges nur kurz und machen ein paar Fotos.

Im Glen Helen Resort tanken wir auf und besorgen uns das Permit für die Mereenie Loop. Gleichzeitig frage ich die Frau vom Tankstellen-Shop, ob man hier im Red Center 'Thorny Devils' (kleine Dornen-Echsen) sehen kann. Sie meinte, sie hätte so ein Tier noch nie in ihrem Leben gesehen, und rät uns, nach Alice Springs in den 'Desert-Park-Zoo' zu gehen. Oje! Für uns ist dieser 'Thorny Devil' soviel wie das Ziel unseres Besuches im Red Center! Das wird schwierig...

 

Wir möchten gerne zur 'Redbank Gorge' fahren, welche die westlichste Schlucht der West McDonnells ist, und als Geheimtip gilt. Ich habe im Forum gelesen, dass man sich dort mit Schwimmreifen o.ä. durch die enge Schlucht treiben lassen kann. Das ist genau etwas für uns! Ich habe darum auch für jeden einen aufblasbaren Reifen mitgenommen.

Der Weg zur Redbank Gorge ist eine sehr reizvolle Gravel-Road. Als erstes suchen wir uns einen Platz für die Nacht beim Ridgetop Bush-Campground. Nur ein paar wenige Fahrzeuge sind hier, und wir finden einen idyllischen Platz mit Aussicht über die Schlucht!

Eine halbstündige Wanderung führt uns ganz nach hinten in die Schlucht, wo der Fluss durch die steilen Felswände fliesst. Hier sollen harmlose Python-Schlangen an den roten Klippen jagen und dabei ab und zu ins Wasser fallen, was aber laut Info-Tafeln völlig ungefährlich ist. Juhu, bald geht die Flussfahrt los!

Ausser uns ist noch eine Familie dort! Die Leute verhalten sich etwas merkwürdig, und bald ist uns auch klar, wieso! Keine harmlose Python ist von den Klippen ins Wasser gestürzt, sondern eine der giftigsten Schlangen der Welt: eine Brown-Snake, welche als ganz und gar nicht harmlos gilt, da sie untypischerweise nicht vor den Menschen flüchtet. - Na, super! Ein Erlebnis ist es zwar allemal, dieses Tier in freier Wildbahn zu sehen und fotografieren (mit ausgefahrenem Zooooom) zu können, doch schwimmen... das will jetzt keiner mehr! Mit grossen Schritten begeben wir uns wieder zurück zum Camping - immer schön fest und laut auftreten!!!

 

Auf dem Weg zurück zum Camping sammeln wir noch etwas Feuerholz für unser Campfire! Es gibt heute riesige Entrecôtes auf dem Grill. Und danach erleben wir einen jener Sonnenuntergänge, welche es nur im Outback gibt...

 

In der Nacht kommt ein Windsturm auf!

 

Durch die West McDonnell Ranges

Fotogalerie  -  für Vollbild anklicken

Redbank Gorge

Fotogalerie  -  für Vollbild anklicken

Download
West Mc Donnell Ranges: Fahrt zur Redbank Gorge
DSC_0004.avi
Video Datei 22.0 MB
Download
Redbank Gorge: Camping mit Aussicht
DSC_0017.avi
Video Datei 62.1 MB